Download e-book for iPad: 275 populäre Irrtümer über Pflanzen und Tiere : von by Ulrich Schmid

By Ulrich Schmid

ISBN-10: 3440090280

ISBN-13: 9783440090282

Mängelexemplar, ungelesen, Schrammen im Schutzumschlag!

Show description

Read Online or Download 275 populäre Irrtümer über Pflanzen und Tiere : von blühenden Algen, fliegenden Fischen und singenden Seekühen PDF

Similar german_3 books

SS-Hauptamt's Sieg der Waffen - Sieg des Kindes PDF

SS photo ebook urging the SS guy to choose a racially equivalent spouse and lift a wide kin.

Download PDF by David Woisetschläger: Markenwirkung von Sponsoring : eine Zeitreihenanalyse am

David Woisetschläger untersucht die Markenwirkung von Sponsoring im Zeitverlauf und mit der Methode des progress blend Modelling. Hierdurch ist es möglich, die individuellen Einstellungsänderungen im Strukturmodell bei gleichzeitiger Segmentierung nach (un-)beobachtbarer Konsumentenheterogenität zu schätzen.

Extra resources for 275 populäre Irrtümer über Pflanzen und Tiere : von blühenden Algen, fliegenden Fischen und singenden Seekühen

Example text

Volkszählungen, über viele Jahre in einer norddeutschen Stadt durchgeführt, haben ergeben, dass bei stetig wachsendem Elsterbestand die Singvogeldichte keineswegs zurückging, sondern sogar ebenfalls zunahm. Dass mancher Vogelfreund einen Rückgang beklagt, liegt wohl meistens einfach daran, dass viele Singvögel nicht mehr offen auf der Platte brüten, sondern es ein bisschen heimlicher tun. Fazit: Kein Grund zur Panik und zum Elstern-Mobbing. Der Enzian blüht in kräftigem Blau. Aus den alpenländischen Brotzeithütten ist er nicht wegzudenken, der berühmte Enzian-Schnaps.

Die nunmehr erwachsene Eintagsfliege ähnelt trotz ihres Namens einer Fliege nicht. Sie hat einen langen, schlanken Körper mit meist drei lange n Schwanzfäden und vier durchsichtige, reich geäderte Flügel, die beim ruhenden Insekt über dem Körper zusammengeklappt sind. Tatsächlich leben Eintagsfliegen jetzt nur noch wenige Stunden oder allenfalls Tage - Zeit genug, um nächtlich schwärmend den Partner für den kurzen Lebensabend zu finden und für den Fortbestand der Art zu sorgen. Nicht mal fürs Fressen bleibt Muße.

An diese Regel halten sich fast alle Tiere. Die Krokodile allerdings fallen aus der Rolle. Hier entscheidet die Temperatur im Nest über das Geschlecht. Die meisten Krokodile häufen Hügel aus Pflanzen und Erde auf, in die sie ihre Eier legen. Sechzig bis hundert Tage vergehen, bis die jungen Krokodile schlüpfen. Weitgehend unabhängig von der Außenwelt beträgt die Temperatur in einem solchen Bruthügel immer etwa dreißig Grad Celsius. Dafür sorgen einerseits verrottende Pflanzen, die Wärme erzeugen, andererseits die Brutpflege der Weibchen.

Download PDF sample

275 populäre Irrtümer über Pflanzen und Tiere : von blühenden Algen, fliegenden Fischen und singenden Seekühen by Ulrich Schmid


by David
4.5

Rated 4.69 of 5 – based on 15 votes